Gospelchor „sine nomine“
donnerstags um 19 Uhr, Engelskirchen
Informationen bei Herbert Kurth, Tel. 901493

 

 

Im Sommer 1995 fand in Countainville in Frankreich eine Ferienfreizeit statt und sie wurde wie immer mit Gitarre und Gesang begleitet. Esther Ospelkaus, Tochter unseres damaligen Pfarrers Helmut Ospelkaus, fragte einige Freizeitteilnehmer, ob sie Interesse hätten, sich in Zukunft an liturgischen Gesängen in der Kirche zu beteiligen. Fortan trafen sich 10 Sängerinnen und Sänger donnerstags auf der Orgelempore in der Christuskirche.

 

Zur Freude der Kirchengemeinde gab es wieder einen Chor - der Gospelchor war geboren.

 

Unter der Leitung von Esther Ospelkaus wurden die ersten Chorstücke einstudiert. Es waren Taizé-Gesänge und Gospels. Im Oktober 1997 übernahm Siegbert Rampe, der damalige Organist die Leitung des Chores inklusiv 14 Chormitglieder. Nachdem der damalige Pfarrer Helmut Ospelkaus den Chor während eines Gottesdienstes als Chor „ohne Namen" vorstellte, war der Name des Chores geboren: „sine nomine".

 

Im Januar 2002 wurde Wolfgang Wirtz Chorleiter. Die Zahl der Chormitglieder schwankte lange zwischen 14 und 20 Sängerinnen und Sängern. Mittlerweile hat der Chor 46 Mitglieder. Allerdings sind immer welche dabei, die gezwungen sind, aus privaten oder beruflichen Gründen ihre Sangesbereitschaft eine Zeitlang ruhen zu lassen.

 

Auf der Orgelempore trifft man sich schon lange nicht mehr. Es wurde zu eng und die Proben finden im Gemeindehaus statt. Zur Struktur des Chores gehören als Chorleiter Wolfgang Wirtz, als Kassiererin Petra Bäcker und als Sprecher Herbert Kurth. Zu besonderen kirchlichen Anlässen, an allen Festtagen und Konfirmationen ist der Chor natürlich präsent und gestaltet die Gottesdienste mit. Ein weiteres festes Datum ist der dritte Adventsonntag mit dem mittlerweile traditionellen „Offenen Weihnachtsliedersingen" des Fördervereins „Lebendige Gemeinde". Gerne singt der Chor auch auf Hochzeiten und Geburtstagen, wenn es sich ermöglichen lässt. Der Chor genießt mittlerweile einen so guten Ruf, dass er zu Konzerten auftritt, die außerhalb des Bereiches der Kirchengemeinde stattfinden, oft auch gemeinsam mit anderen Chören.

 

Im Frühjahr 2015, zum 20jährigen Jubiläum, hat der Chor sich vorgenommen, ein großes Konzert in unserer Christuskirche zu geben!

 

Auch das Zwischenmenschliche kommt nicht zu kurz, sei es bei chorinternen Festen, wie z.B. dem mittlerweile traditionellen Pfingsteiersingen, oder beim Herbstfest, die beide mit Partnern gefeiert werden.

 

Der Chor besteht einzig und allein aus Sängerinnen und Sängern, die Spaß am Singen bzw. auch Spaß am Singen lernen haben. Es wird kein Anspruch auf Perfektion erhoben, aber selbstverständlich daran gearbeitet. Religionszugehörigkeit ist kein Kriterium, aber es wird erwartet, dass an kirchlichen Festen, die die Gemeinde betreffen, der Chor, soweit möglich, vollzählig erscheint.

 

Jede Probe ist ein „Highlight", auf das man sich die ganze Woche freut. Wir proben jeden Donnerstag von 19.00 - 20.30 Uhr. Was den Chor ausmacht, ist seine Liebe zur Musik und die Freude am fröhlichen Beisammensein.

 

Alle 2 Jahre trifft sich der Chor an einem Herbstwochenende zu einem Workshop. Von Freitagabend bis Sonntagmittag wird intensivst geprobt. Das zahlt sich aus. Danach hat sich das Repertoire oft um 4-5 Stücke erweitert. Dazu gehören Choräle, Gospels, Mundartstücke und Lieder.